Alle guten Dinge sind drei

Und das stimmt dann auch meistens. Aber wieso eigentlich? Wieso “drei”? Immer wieder, in Sagen und Märchen begegnen wir der Zahl “drei”.

Ebenso im Fernsehen – es gibt die drei Hexen von Charmed, es sind drei Haselnüsse für Aschenbrödel und der Teufel hat immer drei goldene Haar. Schwesterchen spricht in den letzten drei Nächten und die Hexen von Eastwick sind ebenfalls zu dritt.

Und die drei ??? lösen wirklich jeden Fall zu dritt.

Und Triologien sind in Buch und Film weit verbreitet.

Aber warum ist das so? Schon in frühester Kindheit ist es eigentlich immer ungut zu dritt zu sein. Bestimmte Spiele können so nicht gespielt werden, einer ist immer – obwohl nur zu dritt – das “fünfte Rad am Wagen”.

Drei ist die erste ungerade Primzahl und in der Farbwahrnehmung gibt es drei Grundfarben. In der Musik beruht Harmonik auf dem Dreiklang.

Wenn man uns Menschen betrachtet ist die Zahl “drei” nicht oft vertreten, entweder gibt es ein Körperteil nur einmal, zweimal oder mehrmals – aber nicht dreimal.

Vielleicht sind wir daher sehr von der Zahl fasziniert. Ich muss sagen – ich bin es. Ich finde “drei” eine sehr schöne und harmonische Zahl. Bücher oder Filme von denen es drei Teile gibt, sehe ich mir lieber an als wenn es nur zwei Teile gibt (obwohl “Kill Bill” wirklich gut war, obwohl ich solche Filme normal nicht anschaue) und die Bücher um Eragon haben für den Reiz verloren, als der vierte Band in Sicht war (gut, es lag nicht nur daran, dass es vier Bände wurden, aber ich habe zum Grübeln angefangen).

Und ich versuche meine Beiträge meistens auf mindestens dreihunder Worte zu bringen. Und meistens gelingt mir das auch. Und dass drei drei drei Isos Keilerei wahr wissen wir auch schon längst *zwinker*.

Wie steht Ihr zu der Zahl “drei” – oder habt Ihr Euch darüber noch keine Gedanken gemacht?

Und mit über dreihundert Worten wünsche ich Euch einen angenehmen zweiten Tag in der Woche *g*. Eure Susanne (jetzt mit 333 Worten, um genau zu sein, passt doch ganz gut?) ;-)

Related posts:

  1. Sieben Themen zur Gesundheit – Drei: Entspannung
  2. Die Huxtables sind zurück!
  3. EM-Abseits – wir sind volljährig!
  4. EM-Abseits wir sind voll
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Kurzgesprochen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Alle guten Dinge sind drei

  1. isch sagt:

    Da fällt mir doch direkt auch ein “Dreier” ein: Essen, trinken, schlafen. Zurzeit meine Lieblingsbeschäftigungen ;-)

  2. Susanne sagt:

    das ist ja die Beste Dreier-Komib überhaupt *g*

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

NoFollow Plugin made by Web Hosting

:-[ (B) (^) (P) (@) (O) (D) :-S ;-( (C) (&) :-$ (E) (~) (K) (I) (L) (8) :-O (T) (G) (F) :-( (H) :-) (*) :-D (N) (Y) :-P (U) (W) ;-)